• G-Lader Kaufberatung

    Beim Kauf eines gebrauchten G-Laders sollte man folgende Dinge beachten:
    • Die Laufflächen auf dem Verdränger und in den Gehäusehälften sollten keinen allzu großen Absatz haben. Dies wäre ein Zeichen hoher Laufleistung und Abnutzung.
    • Es sollten keine tiefen Rillen in den Laufflächen sein.
    • Da der Verdränger aus Magnesium besteht, kann er bei unsachgemäßer Lagerung oxidieren. Dies macht sich dann besonders auf den Laufflächen durch dunkle Oxidflecken (rauhe Oberfläche) bemerkbar.
    • Die Innenwände der Gehäuseseiten und die Wände des Verdrängers dürfen keine tiefen Rillen und sonstige Beschädigungen haben. Dies wäre z.B. ein Zeichen für ein defektes Lager oder unsachgemäßem Zusammenbau.
    • Die Nuten in den Wänden (dort, wo die Dichtleisten drin verlaufen) dürfen nicht zu sehr ausgeschlagen sein. Dies sieht man besonders an den Enden der Nuten, in dem man Querschnitt durch einen G-Lader die Innenseite (zur Verdrängerwelle hin) mit der Außenseite vergleicht. Die Außenseite der Nut darf 0,4-0,5mm nicht unterschreiten (normal sind ca. 1mm). Dies sind normale Abnutzungserscheinungen. Werden die Wände zu dünn, so kann sich die Dichtleiste in der Nut verkeilen, was einen größeren Schaden zur Folge haben kann.
    • Der Neupreis eines G-Laders beträgt über 2000,- EUR. Allein der Verdränger kostet davon ca. 750,- EUR!
    • Mit dem Finger mal über die Dichtleisten streichen. Diese dürfen nicht unter die Oberkante der Nut kommen, sonst sind sie zu sehr abgenutzt und müssen erneuert werden. Original haben die Dichtleisten folgende Maße: Höhe: 3,8mm / Breite: 1,45mm. Achtung: Manchmal wird von Firmen sog. "Kolbenführungsband" als Dichtleiste verwendet! Diese haben jedoch eine Höhe von meistens 4mm und sind zudem nicht sehr hoch belastbar.
    • Nach Möglichkeit vor dem Kauf eine Druckprüfung des G-Laders machen. Ein guter G-Lader sollte ca. 0,6 Bar bringen. Entsprechende Anzeigegeräte, die sich auch zum Einbau eignen gibt´s z.B. von VDO (ca. 40,- EUR).
    • Die ersten G-Lader (VW Polo 2) hatten nur eine Ansaugluftöffnung im Gehäuse. Also Achtung beim Kauf eines gebrauchten G-Laders. Die neueren G-Lader müssen zwei direkt nebeneinander liegende Ansaugluftöffnungen haben! Auch unterscheiden sich die Winkelrohre (am Ausgang des G-Laders befestigt) etwas untereinander, sind jedoch beide zu gebrauchen.
    • Der im G-Lader (unter der Konsole) befindliche Zahnriemen sollte im Idealfall alle 25tkm bzw. jedes Jahr gewechselt werden. Auch darauf sollte man beim Kauf eines G-Laders achten.
    • In den Ladedruckrohren darf sich nicht zuviel Öl befinden. Dies kann man am besten am unteren Knick des Ladeluftkühlers überprüfen, da sich das Öl (wenn welches vorhanden ist) dort am meisten sammelt. Dort darf auf jeden Fall kein Öl stehen. Leichter und schneller läßt sich ein Ölverlust des G-Laders an einem der oberen Ladedruckrohre überprüfen, indem man eines löst und mit dem Finger reinfährt. Das Rohr darf innen nicht Ölnaß sein. Ein leichter Ölfilm hingegen ist normal. Zuviel Öl in den Ladedruckrohren läßt auf verschlissene und/ oder defekte Wellendichtringe schließen.
Hiervon häufig gesucht

Lieferzeit: 1 - 2 Tage*

Kleiner Wartungssatz für G40- & G60-Lader (inkl. anthrazite Dichtleistensatz + Wellendichtringsatz + breiter Zahnriemen + Kleinteile)

  • 159,00 €

inkl. 19% USt.,
versandkostenfreie Lieferung!*

Kleiner Wartungssatz für G40- & G60-Lader (inkl. anthrazite Dichtleistensatz + Wellendichtringsatz + breiter Zahnriemen + Kleinteile)

Lieferzeit: 1 - 2 Tage*

Kleiner Wartungssatz für G40- & G60-Lader (inkl. beige Dichtleistensatz + Wellendichtringsatz + breiter Zahnriemen + Kleinteile)

  • 159,00 €

inkl. 19% USt.,
versandkostenfreie Lieferung!*

Kleiner Wartungssatz für G40- & G60-Lader (inkl. beige Dichtleistensatz + Wellendichtringsatz + breiter Zahnriemen + Kleinteile)

Lieferzeit: 1 - 2 Tage*

Kompletter Wellendichtringsatz (WDR-Satz) für G40 & G60 - ehemals Götze

  • 69,00 €

inkl. 19% USt., zzgl. Versand

Kompletter Wellendichtringsatz (WDR-Satz) für G40 & G60 - ehemals Götze